Schämen sich die deutschen Medien für Gorbatschow?

Mit keinem Wort erwähnten die Abendnachrichten1 den Kommentar von Gorbatschow? Schämt man sich für den so eindeutigen Kommentar des ansonsten so heiß geliebten “Gorbi”? Im Spiegel findet sich hingegen folgende Erwähnung:

Sogar Michail Gorbatschow, der Vater der Perestroika, begrüßt das militärische Vorgehen des Kreml: “Die Krim wurde der Ukraine nach sowjetischen Gesetzen zugeschlagen, ohne das Volk zu fragen. Jetzt hat das Volk beschlossen, diesen Fehler zu korrigieren.”

Auch nicht erwähnt wurde der zweite Tote von dem das Innenministerium auf der Krim berichtet.

Bei RT liest sich dies wie folgt:

По информации МВД Крыма, погибли два человека […]

Meine Übersetzung:

Nach Informationen des Innenministeriums der Krim kamen zwei Menschen um […]

Wie konnte diese Information untergehen? Die russischen Medien berichten von einem Mitglied des (pro-russischen) “Selbstschutzes”2 und einem (ukrainischen?) Soldaten. Die deutschen Medien berichten von einem Toten der entweder Mitglied des “Selbstschutzes” oder ukrainischer Soldat gewesen sei, aber wahrscheinlich eher letzteres. Das heute-Journal im speziellen beschwört einen “Sturm auf ukrainische Militärbasis”, während die Russen berichten daß Scharfschützen von nahegelegenen Gebäuden das Feuer eröffneten und ähnlich wie vor Wochen auf dem Maidan von Versuchen der Unruhestiftung3 ausgehen.

Die Wahrheit liegt vermutlich irgendwo in der Mitte. Aber die nunmehr regelmäßigen Auslassungen bei westlichen Medien lassen mich erschaudern. Ich habe das Gefühl der Mangel von Sprachkenntnissen und die – milde ausgedrückt – unausgewogene Berichterstattung könnten nicht nur im Fall des Irak – mit den von Colin Powell herbeigeredeten Massenvernichtungswaffen und mobilen Chemielaboren – und jetzt im Fall der Ukraine/Krim zur Eskalation beigetragen haben.

Eins ist klar: unabhängig ist die westliche Presse jedenfalls nicht mehr, so sie es denn jemals war. Vermutlich sind sie ähnlich wie unsere Vorzeigedemokraten in Parlamenten und Regierungen einfach nur überweisungsgebunden4.

Während in der DDR eigentlich jeder wußte, daß es eben nicht so war wie es berichtet wurde, versuchen die westlichen Medien durch Bezugnahme aufeinander und die “internationale Gemeinschaft”5 den Anschein der Neutralität zu wahren. Bisher ist ihnen das – so muß ich mir eingestehen – gut gelungen. Aber “Dank” der Krimkrise habe ich jetzt einen etwas nüchterneren Blick auf die Dinge.

Schöne neue Welt

Es ist eine seltsame Zeit in der wir leben. Unsere sogenannten engsten Verbündeten überwachen uns nach Strich und Faden und bevormunden uns in allerlei Angelegenheiten in denen unsere Politiker nicht schon von sich aus mit der reflexartigen Arschkriecherei beginnen. Gleichzeitig sehen wir wie die Russen ihre Vereinbarungen nach der Wende einhielten6 und wir sie – im Rahmen der NATO – eine nach dem anderen brachen, bis wir nun mit der Ukraine auf der Matte vor der Haustür7 standen. Jetzt bekommt der Russe nen dicken Hals und muckt auf und machen weiter wie gehabt? Die Amis sind ja, wie Ron Paul so schön meinte, ein paar tausend Meilen von der Ukraine weg, aber durch Polen hindurch sind wir von der Ukraine gerade einmal durch etwa 900 km Land getrennt. Wollen wir echt einen solchen Konflikt in Eurasien, nur weil unsere Regierung unseren Überwachern nicht tief genug in den Arsch kriechen kann?
Nicht nur das. Putin kann sich trotz aller anderen Verfehlungen Verdienste um Syrien und die Aufnahme des politischen Flüchtlings Snowden auf die Fahnen schreiben. Wie konnte es soweit kommen?

Wie heißt es so schön? Das erste Opfer im Krieg ist die Wahrheit. Da diese nunmehr nachhaltig durch alle Seiten gemeuchelt und sicherheitshalber auch noch gepfählt, gevierteilt und in einem Betonsarg mehrere dutzend Meter unter der Erde begraben wurde, kommt jetzt der “eigentliche” Auftakt? …

// Oliver

  1. und die meisten westlichen Medien, ich habe wirklich gesucht!!! []
  2. bzw. “Selbstverteidigung”, einer Art Bürgerwehr []
  3. “rechter Sektor” []
  4. dabei handelt es sich um eine Steigerungsform von “weisungsgebunden”, denn das sind sie bekanntlich nicht []
  5. lies: westliche und durch den IWF und Weltbank vom Westen abhängig gemachte Staaten []
  6. Abzug aus dem Osten Deutschlands, während die US-Amerikaner noch immer in D stationiert sind []
  7. und nicht zuletzt dem ehemaligen Kern des russischen Reiches, Stichwort Kiewer Rus []
This entry was posted in DE, Gedanken, Meinung and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.