160x25m in 110min

Five lanes all for me the whole time :mrgreen:

This entry was posted in EN, Swimming and tagged . Bookmark the permalink.

4 Responses to 160x25m in 110min

  1. yasrick says:

    Sag mal, wachsen dir schon Kiemen? 😯
    Als ich vor kurzem 8x25m für den Tauchschein schwimmen musste (nach 15 Jahren Schwimmabstinenz), dachte ich, ich sterbe. Deine werte schaff ich wohl nur mit Schnorchel und Flossen. *respekt*

  2. Oliver says:

    Also auf der Körpervorderseite sind schonmal keine Kiemen zu sehen :mrgreen:

    Siggi, ein Freund und Leser meines Blogs, meinte, daß er beim ersten Mal nicht die 25 m gemeistert hätte. Ich wette mit drei Monaten Training würdest du es auch hinbekommen 😉

  3. yasrick says:

    Ich würde ja mehr schwimmen, wenn die Öffnungszeiten nicht so familienvaterunfreundlich und Preise unhuman wären. Und die Ostsee ist einfach zu kalt. 🙁
    Ich habe immer noch Schmerzen in den sonst unbenutzten Bereichen der Oberarme, dabei ist es über eine Woche her. Das Training würde bei mir wahrscheinlich so ablaufen: Schwimmen, 3 Tage erholen, Schwimmen, 1 Woche erholen, Schwimmen, nie mehr hin. 😆

  4. Oliver says:

    Stimmt, die Ostsee dürfte wohl zu kalt sein. Selbst im Freibad hier in D ist es schon eine Kür zwei Stunden zu schwimmen, wegen der “Kälte” (ich rede hier von 18-20 Grad).

    Und in Sachen Preise kann ich voll mitreden.

    3,50 für 2 Stunden, 3,30 mit “Geldwertkarte” (also per Aufladen)
    0,50 für jede angefangene Viertelstunde drüber, 0,45 mit GWK

    Bei 2 Stunden Schwimmen braucht man mehr als die eingeräumten 10 Minuten Karenzzeit, weshalb ich da schon mehrfach nachbezahlen durfte. Insgesamt habe ich innerhalb der knapp 1,5 Monate hier fast die gleiche Summe bezahlt die ich umgerechnet für eine Jahreskarte in Reykjavík hingeblättert habe. Nur daß ich in Island auch von meiner Gewerkschaft und der Firma Teilbeträge der Jahreskarte erstattet bekomme.

    Hier gibt es weder Jahres- noch Monatskarten. Bei (fast) täglichem Schwimmen kommt man also gut auf mindestens 33 EUR alle 10 Tage, also grob 100 EUR pro Monat. Ein echter Luxus, wenn man die Preisgestaltung anschaut.

    Auch die Öffnungszeiten sind nicht sooo toll, aber in der Schwimmhalle schon besser als im Freibad. Montag ist nichtöffentlich, aber ich durfte schon mehrfach rein, da ich wirklich “nur” schwimme. Di-Do 9-22 Uhr und Fr 7-22 Uhr. Zum Vergleich: in Reykjavík in Sundhöllin Mo-Do 6:30-22:00 Uhr, Fr 6:30-20 Uhr und dort sind es auch nur etwa 500 m Luftlinie 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.