Faxen dicke – Spannend, wie negative Rezensionen bei Amazon.de einfach nicht freigeschaltet werden

Vor einem reichlichen Jahr berichtete ich darüber, wie bei der deutschen Amazon-Webseite offenbar still und heimlich negative Rezensionen unterschlagen werden. Es scheint aber nicht nur negative Rezensionen zu treffen und es erfolgt auch nicht immer still und heimlich.

Heute schrieb ich eine positive Rezension auf Amazon.de zu dem Buch Windows 10 System Programming, Part 1. Darin beschrieb ich teils den Inhalt, verwies unter anderem auf die GitHub-Repositories des Autoren (indem ich sein Kürzel zodiacon, jedoch keine URLs, nannte) und stellte dieses Buch den Büchern von Jeffrey Richter (ISBN 978-0735624245) und Johnson M. Hart (ISBN 978-0321657749) gegenüber (diese hatte ich über Amazons Wiki-Syntax verlinkt, also per [[ASIN:Nummer Beschreibung]]). Außerdem verwies ich auf den zweiten Teil (wiederum ohne Nennung von URLs oder auch nur einer Erwähnung von Leanpub), welcher aktuell noch in Arbeit ist. Weiterhin pries ich die Tatsache, daß dieses Buch echtes Wissen vermittelt statt Mißverständnisse zu kolportieren und weiterzuverbreiten wie man das in Sachen Windows-Interna auf StackOverflow häufiger findet. Dabei fiel auch der Begriff StackOverflow.

Bei Rezensionen stecke ich eine Menge Zeit rein, wie mein Beitrag vom letzten Jahr schon andeutete. Bei Amazon passierte dies hiermit heute wohl zum letzten Mal, denn ohnehin hatte ich seit letztem Jahr heute erstmals wieder Rezensionen verfaßt. Aber dies war jetzt der Tropfen der das Faß zum Überlaufen brachte.

Kurz darauf erhielt ich jedenfalls eine nichtssagende Email mit dem Betreff “Ihre Rezension von Windows 10 System Progra… konnte nicht auf Amazon veröffentlicht werden.” und folgendem Text:

Vielen Dank für die Übermittlung einer Kundenrezension

Vielen Dank für die Übermittlung einer Kundenrezension auf Amazon. Nach einer sorgfältigen Prüfung kann Ihre Rezension in dieser Form nicht auf der Website veröffentlicht werden. Wir wissen Ihre Zeit und Ihr Feedback zu schätzen. Bei Rezensionen müssen jedoch die folgenden Richtlinien beachtet werden:
Amazon-Community-Richtlinien [verlinkt]

[Erste paar Worte meiner Rezension]

Hier sind einige allgemeine Punkte, die beachtet werden sollten:

  • Ihre Rezension sollte sich auf die spezifischen Eigenschaften des Produkts und Ihre Erfahrungen mit dem Produkt konzentrieren. Feedback zum Verkäufer oder über Ihre Liefererfahrung sollte bei www.amazon.de/hz/feedback hinterlassen werden.
  • Vulgäre oder obszöne Inhalte sind unzulässig. Dies gilt auch für nicht jugendfreie Produkte.
  • Anzeigen, Werbematerial oder übermäßig wiederholte Beiträge zum selben Thema gelten als Spam.
  • Bitte erwähnen Sie in Ihrer Rezension keine URLs, die nicht von Amazon stammen oder Inhalte, die Sie persönlich identifizieren.
  • Jeder Versuch, die Inhalte oder Funktionen der Community zu manipulieren, einschließlich Beiträgen mit falschen, irreführenden und unechten Inhalten, ist strengstens untersagt.

Referenz R2CW5L7UBTMF38. […]

Nichts aber überhaupt nichts in der Email bot auch nur den geringsten Hinweis darauf welche der Richtlinien ich denn vermeintlich verletzt hatte. Stattdessen teilte mir diese Email im Grunde einzig mit, daß meine Rezension abgelehnt wurde. Weder Einspruchsmöglichkeit noch ursprünglicher Rohtext, noch Gründe. Nun könnte man, wäre man dumm, nochmals eine Rezension schreiben, ähnlich aber doch anders1 und hoffen, daß sie diesmal “durchkommt”. Dumm nur, daß es am Ende Lotterie ist, da man ja nicht weiß was nun genau bei der ursprünglichen Fassung beanstandet wurde.

Daher habe ich mich an den Kundendienst gewandt und um eine Löschung aller meiner Rezensionen gebeten:

Bitte löschen Sie alle von mir jemals vorgenommenen Rezensionen auf Amazon und bestätigen Sie mir die Löschung schriftlich. Ich hab die Faxen dicke, daß Sie einerseits offenbar Rezensionen zensieren und andererseits nebulös (und verallgemeinernd) auf Ihre Richtlinien verweisen. Ich stecke die Zeit in die Rezensionen. Das Mindestmaß an Wertschätzung (die in der Ablehnungsemail geheuchelt wurde!) wäre 1. mir den kompletten Rohtext meiner Rezension mit der Ablehnung wieder zukommen zu lassen und 2. auf die exakten zu beanstandenden Punkte einzugehen. Wie schon bei vorherigen expliziten Ablehnungen meiner Rezensionen, wird man aus der Lektüre Ihrer Richtlinien auch nicht schlauer wo genau denn nun das vermeintlich beanstandete Problem lag. Danke.

Ich aktualisiere diesen Beitrag zeitnah, sobald ich die Bestätigung erhalten habe.

Anmerkung 1 (reichlich 48 Stunden seit erster Kontaktaufnahme): Bisher keine Rückmeldung. Aktuell zweiter Kontaktaufnahmeversuch. Die versprochene Reaktion der “Fachabteilung” innerhalb 24-48 Stunden blieb aus.

// Oliver

  1. es sei denn man hätte die ursprüngliche Rezension gespeichert, dann beginnt man nicht bei Null []
This entry was posted in DE, Meinung and tagged . Bookmark the permalink.

2 Responses to Faxen dicke – Spannend, wie negative Rezensionen bei Amazon.de einfach nicht freigeschaltet werden

  1. Thomas says:

    Hi Oliver, did you really expect them to respond?
    This usually never happens unless you have to pay them for something etc 😛
    By now getting vague replies does not surprise me when dealing with this giant of a company.

  2. Oliver says:

    You’re right. Probably one cannot expect that. Well, I’ll try to move my business with them to other shops instead then 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.