Sechs Wochen Ausnahmezustand hinter uns

Am letzten Wochenende haben wir es geschafft und können jetzt sechs Wochen Ausnahmezustand nach der zu frühen Geburt unserer Tochter abhaken. Halbzeit, sozusagen – zumindest voraussichtlich.

Sie wächst und gedeiht hervorragend und hat es gestern geschafft ihr Geburtsgewicht erstmals zu verdoppeln aus fast zwei Kilogramm. Außerdem ist sie seit gestern aus dem Brutkasten heraus und in eine Wärmebett verlegt worden. Sie trinkt mehrere Mahlzeiten pro Tag selbständig aus der Flasche und wird demnächst alle allein trinken müssen. Die Beatmungshilfe steht auf der niedrigsten Stufe und Sauerstoff hat sie seit bald über achtzig Stunden nicht mehr benötigt1.

Es geht also voran mit der kleinen Maus.

// Oliver

  1. zuvor wurde der Sauerstoffgehalt auf 22 oder 23% erhöht; davor zeitweise sogar noch mehr []
This entry was posted in DE, Persönliches and tagged . Bookmark the permalink.

6 Responses to Sechs Wochen Ausnahmezustand hinter uns

  1. hitzi says:

    Sehr schön. Alles Gute euch dreien :)

  2. Oliver says:

    Vielen Dank!

  3. Helgi Briem says:

    I’m so pleased to hear that it’s going well. Good luck to all of you.

  4. Oliver says:

    Thanks!

    Given some of the complications we’ve seen in some other children we seem to have dodged some of the graver ones. But fact is we can only finally tell by the age she enters school. We hope she only has to stay another four weeks or so, but it could reasonably stretch to six or – in rare circumstances such as complications coming up – more.

    All the best to Iceland (well, or wherever you may roam, given it’s holiday season ;))

  5. Christian says:

    Super das zu hören! Aus ihr wird sicher ein Kämpfer! :)
    Alles Gute weiterhin! :)

  6. Oliver says:

    Danke :)

    Der (Kampf-)Wille steckt auch schon in ihrem einen Vornamen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.