Liebe Politiker, wo genau …

… kann ich den Antrag einreichen ab jetzt nur noch auf freiwilliger Basis Steuern zu zahlen?

Ich frage nur, weil die Banken – so sie denn nicht ohnehin dem Steuerzahler gehören – ja jetzt auch auf freiwilliger Basis an der Rettung Griechenlands beteiligt werden sollen. Und das unbesehen der fetten Renditen welche sie gemacht haben. Wir haben’s ja mittlerweile alle kapiert, daß Gewinne privatisiert und Verluste sozialisiert werden – kurzum, daß eine riesige Umverteilungsmaschinerie im Gange ist.

Also wo?

// Oliver

This entry was posted in DE, Gedanken. Bookmark the permalink.

1 Response to Liebe Politiker, wo genau …

  1. Mathias says:

    Aus meiner neuen Errungenschaft “Inside Steuerfahnung”: “Steuern sind Geldleistungen, die nicht eine Gegenleistung für eine besondere Leistung darstellen und von einem öffentlich-rechtlichen Gemeinwesen zur Erzielung von Einnahmen allen auferlegt werden, bei denen der Tatbestand zutrifft, an den das Gesetz die Leistungspflicht knüpft; die Erzielung von Einnahmen kann Nebenzweck sein.” (Abgabenordnung, §3)

    😉

    Ich weiß, was du ausdrücken willst. Der Steuerzahler muss für die Fehler des angeblich unfehlbaren (Finanz)Marktes einstehen. Der Staat muss Steuermittel für solche Korrekturen verwenden. Die Kosten der Deutschen Einheit sind übrigens auch damals den Sozialkassen aufgebürdet worden. Sprich: der Staat verwendet die Mittel nicht mehr, wofür sie eigentlich erhoben worden sind.
    Auf der anderen Seite schleichen sich die Profiteure aus der Verantwortung, und die großen Vermögen werden ebenfalls nicht herangezogen. Und das kann nicht richtig sein.

    Aber man kann eben nicht das Zahlen von Steuern mit dieser “Freiwilligkeit” vergleichen. Im Grundsatz stimme ich dir zu; in dem Zusammenhang von freiwilligen Maßnahmen zu fabulieren ist ein Witz.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.