Da das Thema mal wieder aufkam …

Jemand erwähnte in einem Kommentar, daß einige Wissenschaftler vermuten, daß wir von Außerirdischen bereits beobachtet werden. Wann immer man Artikel liest oder Sendungen sieht die sich um das Thema drehen, gibt es zwei Fraktionen: 1.) jene die auf eine Ankunft der Außerirdischen hoffen und sich davon einen Sprung in der Entwicklung der Menschheit erwarten und 2.) jene die sich vor einer solchen Ankunft fürchten. Ich gehöre zu letzterer Gruppe.

Nehmen wir also für einen Moment an es gäbe ganz allgemein Außerirdische (ich behaupte, daß es sie wahrscheinlich gibt). Nehmen wir weiterhin an, daß diese Außerirdischen irgendwie entweder überlichtschnellen interstellaren Raumflug oder den ebenfalls hinreichenden unterlichtschnellen interstellaren Raumflug und passende Generationenraumschiffe entwickelt haben. Wir postulieren also sowohl die Existenz der Außerirdischen als auch ihre Fähigkeit zu uns zu kommen. Was noch fehlt ist eine Motivation, was uns zu folgendem bringt …

Es gibt nun zwei Hauptgründe warum ich zu jenen zähle, die sich vor einer solchen Ankunft eher fürchten: 1.) was könnten ihre Gründe sein und 2.) was wenn sie so sind wie wir. Im Endeffekt hängen die beiden Gründe eng zusammen.

Fangen wir an mit Grund 2. Es gibt auch viele Menschen die sind voll in Ordnung und nett und alles, aber insgesamt zeigen die globalen Entwicklungen wie stark die Menschheit nach wie vor von Gier und Ignoranz getrieben wird. Nimmt man die Grausamkeiten hinzu, zu denen Menschen fähig sind – insbesondere wenn man sie der Verantwortung entbindet (bspw. als Befehlsempfänger), sieht es ganz düster aus. Im positivsten Fall würden wir von solcherlei Außerirdischen in gleicher Weise Weise wie die Indianer durch Kolumbus mit dem Äquivalent von Glasperlen übers Ohr gehauen. Im schlimmsten Fall würde die Menschheit ausgelöscht, bspw. als leckere und hinreichend primitive Alternative zu anderem Fleisch oder einfach aus der Lust am Töten oder weil sie ganz zufällig unseren Planeten benötigen. Was uns zu …

… Grund 1 bringt. Insbesondere bei Generationenraumschiffen darf man annehmen, daß der entsprechende Aufwand nie ohne triftigen Grund betrieben worden wäre. Wenn wir also unsere eigene Zukunft etwas weiter zeichnen, erscheint es realistisch, daß wir unseren Planeten schrottreif machen. Betrachtet man den Aufwand der für Generationenraumschiffe benötigt würde, könnte es sich realistischerweise also um Außerirdische handeln, die ihren eigenen Planeten verbraten haben und nun einen neuen suchen. Mit etwas Glück fallen wir aus dem Suchraster, weil wir die Erde schon genügend heruntergewirtschaftet haben – aber was wenn nicht?

Mit etwas Glück könnte es sich aber auch um Außerirdische handeln welche die Kernfusion gemeistert haben oder schon einen oder mehrere Schritte weiter sind und die vielleicht auch an einem friedlichen Austausch von Informationen und Technologie interessiert sind. Aber wie wahrscheinlich ist dieses Szenario wohl im Vergleich?

// Oliver

This entry was posted in DE, Gedanken. Bookmark the permalink.

2 Responses to Da das Thema mal wieder aufkam …

  1. Michael Puff says:

    Ganz deiner Meinung. Das denke ich mir auch immer, wenn ich solche Berichte sehe oder lese: “Besser nicht. Lasst das mal mit der Kontaktaufnahme sein.”

  2. Christian says:

    Dito. Daher zählt “Independence Day” auch zu meinen Lieblingsfilmen :-)

    Aber vielleicht wird dich die Telepolis Kosmologie Ausgabe 1/2010 für 8,90€ sehr interessieren, wenn du z.B. wissen willst, was mit der menschlichen Religion passieren könnte, wenn ET kommt oder warum Jesus nach dem Vatikan Planetenhopping betreibt. Außerdem wird beschrieben, wie man mit Außerirdischen sich überhaupt verständigen könnte. Interessant fand ich auch eine wilde Spekulation oder Geschichte, wie Intelligenz im ewigen leeren Universum überleben könnte. Ach ja, und Harald Lesch ist auch wieder dabei :-) Hat er eigentlich sein Doktortitel zurecht verdient? ;-)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.