“Religion und Wissenschaft sind nicht unvereinbar”

… sagte Herr Lesch in einem Interview welches als Werbung und Vorankündigung der neuen ZDF-Sendung “Abenteuer Forschung” auch in der ZDF-Mediathek verfügbar ist. Die “Argumente” die er dafür erbrachte waren jedoch nicht viel mehr als Herumgeschwurbel und unwürdig eines Intellektuellen. Klar, gerade bei ARD und ZDF will man sicherstellen, daß man die Zuschauer möglichst vieler Schichten erreicht um die ständigen GEZ-Gebührenerhöhungen zu rechtfertigen – aber muß man sich deshalb fast bis zur Unkenntlichkeit verstellen?

Wie Sam Harris schon sagte: Atheismus ist nur die Behauptung von Tatsachen, aber aus irgendeinem Grund mußten Gläubige einen Namen (Atheismus, Atheist) finden der stigmatisierend benutzt werden kann. Immerhin haben wir auch keinen speziellen Namen für Leute die nicht an UFOs oder Horoskope glauben – wieso also für Atheisten?

Während religiöse Institutionen allerlei Vergünstigungen bekommen, die gesamtgesellschaftlich finanziert werden, gibt es für Atheisten weder Lobby noch Institutionen, weil der einzige gemeinsame Nenner eben die Vernunft ist, sich aber politische und andere Ansichten durchaus unterscheiden können. Hier hat Herr Lesch es verpaßt einmal die Sichtweise von einigen Vernünftigen darzustellen. Daß er selber “Christ” ist nehme ich mal nicht an. Wenn doch, nichts wie auf zum Steinigen vermeintlicher Jungfrauen 😉

// Oliver

This entry was posted in /dev/null, DE, Gedanken. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.