Lieber Franz Josef Wagner,

Sie sind BILD’s geistiger Dünnschißproduzent Nr. 1. Sie haben enthüllt, daß Sie lieber tot wären als überwacht.

Für viele sind Sie ein Journalist. Ein sichtbarer Teil des Preßvorgangs bei der Produktion von geistigem Dünnschiß. Für manche ein Choleriker.

Was ich mich frage, ist, wenn in “Post von Wagner”1 einmal etwas über den intellektuellen Tellerrand einer Scheibe geschmierten Toastbrotes hinausgehendes stehen würde, was das für gräßliche Folgen hätte?

Sie sind 69, unsensibel. Ich mag Sie nicht. Sie sind ein alter, bitterer und konservativer Meinungsmacher. Sie sagen, daß Sie lieber tot als überwacht sein wollen. Ich mag Überwachung nicht, sie ist kein Schutz vor irgendetwas, wie Boston, Oklahoma und andere terroristische Anschläge gezeigt haben. Ich bin lieber frei2 als überwacht, kontrolliert und gegebenenfalls von einer Drohne außergerichtlich hingerichtet3.

Herzlichst,

Oliver Schneider

PS: “Those who would give up Essential Liberty to purchase a little Temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety.” Benjamin Franklin

  1. Backup als Screenshot hier []
  2. ich erinnere an Bradley Manning, Julian Assange … []
  3. ich erinnere an Abdulrahman al-Awlaki, den 16-jährigen Sohn von Anwar al-Awlaki []
This entry was posted in Meinung, Satiren and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.