Ein “Exil-Isländer” in Deutschland

Zuerst ging ich einkaufen nur um die ersten beiden Stolpersteine zu finden. An der Info im Kaufland fragte ich, ob man mir das 2-Euro-Stück wechseln könne, damit ich einen Einkaufswagen nehmen könne. Ich wurde dann aufgeklärt, daß es auch mit 50-Cent-Stücken und 2-Euro-Stücken ginge, nicht nur – wie ich fälschlich geglaubt hatte – mit 1-Euro-Stücken.

An der Kasse suchte sich die Kassiererin dann einen Wolf als die Weintrauben bezahlt werden sollten und wies mich dann halb schnippisch halb belustigt darauf hin, daß ich meiner Kundenpflicht nicht nachgekommen war und wo ich dies nun schleunigst nachholen solle. Übrigens: in Island können die Kassen die Ware abwiegen. Mir war so, als hätte ich das auch schon einstmals in Deutschland gesehen, aber lang lang ist’s her :mrgreen:

Krönung war heute im Schwimmbad. Ich fragte mich dann kurz durch wie denn hier die Körperpflegeregeln seien. An anderer Stelle hatte ich ja schon einmal erwähnt, daß in Island das Duschen ohne Badesachen Pflicht ist. Also fragte ich, ob dies hier auch der Fall sei. Die Dame schaute mich dann wie einen Exhibitionisten oder Perversen an, worauf ich noch schnell nachschob, daß es in Island Sitte sei … peinlich peinlich 🙄

Auweia ich fremdele mit der Heimat …

// Oliver

This entry was posted in DE, Gedanken. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.