Aufbau West

Hatte gestern eine wunderbare Geschäftsidee. Da man sich in den alten Bundesländern mittlerweile – zu Recht – darüber beschwert, daß die Straßen verkommen während sie in den neuen Bundesländern mit dem Soli bis ultimo verschönert werden (wir lassen Forst-Keune mal raus aus der Betrachtung), könnte der Soli doch in ein gesamtdeutsches Projekt umgewandelt werden. Es ist landläufig bekannt, daß nur die Einwohner der alten Bundesländer den Soli tragen mußten, weshalb nun endlich auch die neuen Bundesländern zu ihrer gesamtdeutschen Verantwortung gezogen werden sollten.

Ein erster Schritt könnte sein, wenn die in ostdeutschen Städten und Gemeinden nutzlos an Kreuzungen herumliegenden Gebrauchtkreisverkehre quasi als Spenden in die alten Bundesländer umgesiedelt würden. Damit würden die alten Bundesländer den infrastrukturellen Impuls bekommen, um sich endlich auch in ähnlich blühende Landschaften zu verwandeln wie es die neuen Bundesländer bereits geworden sind. Natürlich nicht im Winter, aber wer zwischen Frühling und Herbst ostdeutsche Industriegebiete besucht, kann blühende Landschaften vom feinsten erleben. Allein die Zahl der verschiedenen Kräuter und Gräser dürfte wohl jeden Westdeutschen ob ihrer Pracht erblassen lassen. Wer, wie die Westdeutschen, nur graue und zubetonierte Industriegebiete kennt, könnte gar versucht sein in den Erholungsoasen die die ostdeutschen Industriegebiete nunmal sind, sein Zelt aufzuschlagen und Urlaub zu machen …

Sollten die Kreisverkehre in ihrer derzeitigen Form nicht gebraucht werden, so könnte man sie auch begradigen und noch immer hunderttausende Kilometer Straße in den alten Bundesländern damit asphaltieren. Von den Vorzügen für die Umwelt nicht zu reden …

Was denkt ihr, könnte so ein Geschäftsmodell Erfolg haben?

This entry was posted in DE, Ich, der Zyniker. Bookmark the permalink.

2 Responses to Aufbau West

  1. mathias says:

    Ich freue mich schon auf den Kreisverkehr beim Bahnübergang. Auf das Chaos beim Bau, und auf das Chaos, wenn er fertig ist, und wenn die Schranken mal geschlossen sind… Au weia! Ich möchte wirklich mal die Frage stellen, wer profitiert in Forst von der Geschichte. So dämlich wie dieser FDP-Typ (“Wir haben für die Gutachten Geld bezahlt, jetzt müssen wir das auch bauen!”) kann man doch gar nicht sein. Also, was steckt dahinter?

  2. Oliver says:

    Ich denke mal, daß “dieser FDP-Typ” einfach “besser als erwartet” ist. Vermutlich wurden die Erwartungen dank Reinfeld ziemlich runtergeschraubt.

    Pispers meinte ja süffisant, daß er, falls “besser als erwartet” auch als Wertungskategorie bei der Tour de France eingeführt würde, auch mitfahren will :mrgreen:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.